... das nutzerfreundliche GPS-Werkzeug

FAQs über Fehler

Was kann ich tun, wenn keine Karte zu sehen ist?

Es gibt manchmal Probleme mit dem eingebetteten Internet Explorer, der die von Google Maps erzeugte Karte darstellt. Bitte überprüfe folgendes:

  • Läßt sich Google Maps mit dem Internet Explorer erreichen und benutzen?
  • Ist die Sicherheitsstufe der Zone "Internet" auf "mittelhoch" oder "mittel" eingestellt?
  • Ist der Sicherheitsdienst deaktiviert und das Dienste-Center über die Registry geblockt? Dann lösche unter HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\InternetSettings\Zones alle dort vorhandenen Schlüssel außer 1, 2, 3 und 4 wie hier und hier empfohlen.
  • Ist JavaScript aktiviert?
  • Gibt es eine Firewall, die den Prozeß RouteConverter.exe beim Zugriff auf den eingebetteten Internet Explorer blockiert?
  • Wenn Du Windows Vista oder 7 nutzt, bitte überprüfe ob die Datei C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts die folgende Einträge enthält:

    127.0.0.1 localhost

    ::1 localhost

  • Falls Du Interesse an Hintergrundinformationen hast, empfiehlt sich dieser Artikel.

Falls Du das Problem nicht findest:

Sende mir dann bitte die folgenden Informationen, um dem Phänomen auf die Schliche zu kommen:

  • Betriebssystemversion
  • Java-Version
  • Internet Explorer-Version
  • RouteConverter-Version
  • Ist der Internet Explorer Dein Standard-Browser?
  • die Ausgabe von der Konsole
  • die Log-Datei des Programms

In der Linux- und Mac-Version funktioniert die Karte meistens nicht sofort, bitte suche im Forum nach Lösungen.

Warum funktioniert die Karte unter Linux nicht?

Es gibt seit der Version 2.17 zwei Kartenansichten, die beide Vor- und Nachteile haben. Zwischen ihnen läßt sich umschalten:

Wähle Kartenansicht aus

Die JavaFX-basierte Kartenansicht ist seit Version 2.17 standardmäßig aktiviert. Sie erfordert ein Oracle JDK, da das bei den meisten Linux-Distributionen standardmäßig installierte OpenJDK kein JavaFX unterstützt. Soll die Karte gedruckt werden, so wird Java 8 benötigt, weil erst das JavaFX in Java 8 Printing unterstützt.

Die Eclipse SWT-basierte Kartenansicht erfordert die Installation von libwebkitgtk-1.0-0. Die meisten Linux-Distributionen installieren inzwischen standardmäßig Version 3.0.

Was kann ich tun bei kaputten Kontextmenüs?

Dieses Phänomen wurde mit älteren NVidia-Grafikkarten beobachtet.

Du kannst

  • einen aktuelleren NVidia-Treiber installieren
  • die RouteConverter.jar-Variante herunterladen und per Aufruf über die Kommandozeile den DirectDraw-Support in Java2D ausstellen:

    java -Dsun.java2d.noddraw=true -jar RouteConverter.jar

Wenn Du die obigen Kommandozeile in eine Datei RouteConverter.bat kopierst, kannst Du RouteConverter weiterhin per Doppelklick auf die RouteConverter.bat-Datei starten.

Was kann ich tun bei seltsamen Artefakten beim Scrollen?

Dieses Phänomen wurde mit NVidia-Treibern zwischen Version 190.38 und 195.62 beobachtet.

Du kannst

  • einen aktuelleren NVidia-Treiber installieren
  • die RouteConverter.jar-Variante herunterladen und per Aufruf über die Kommandozeile den DirectDraw-Support in Java2D ausstellen:

    java -Dsun.java2d.noddraw=true -jar RouteConverter.jar

Wenn Du die obigen Kommandozeile in eine Datei RouteConverter.bat kopierst, kannst Du RouteConverter weiterhin per Doppelklick auf die RouteConverter.bat-Datei starten.

Warum funktioniert die Karte mit AVG Antivirus nicht?

Das weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.

Fakt ist aber, daß seit Mitte 2014 immer mehr Nutzer sich melden, die über eine fehlende Karte klagen. Es scheint so zu sein, daß es in AVG Antivirus keine Möglichkeit gibt, RouteConverter als Ausnahmefall einzutragen, so daß AVG Antivirus den Zugriff auf den Internet Explorer für die Darstellung der Karte freigibt.

Etliche Nutzer haben berichtet, daß selbst das Deaktivieren von AVG Antivirus nicht half, sondern erst die Deinstallation(!) und damit der Umstieg auf eine andere Antivirensoftware.

Glücklicherweise gibt es keine Probleme mit andere Antivirensoftware.

Was kann ich tun bei schwarzen Dialogen und verschwundenen Knöpfen?

Dieses Phänomen wurde mit AMD-Treibern Version 2/2011 unter Windows 7 64-bit beobachtet und hier beschrieben.

Du kannst

  • die RouteConverter.jar-Variante herunterladen und per Aufruf über die Kommandozeile den DirectDraw-Support in Java2D ausstellen:

    java -Dsun.java2d.noddraw=true -jar RouteConverter.jar

Wenn Du die obigen Kommandozeile in eine Datei RouteConverter.bat kopierst, kannst Du RouteConverter weiterhin per Doppelklick auf die RouteConverter.bat-Datei starten.

Was kann ich tun bei Fehlermeldungen?

Eigentlich sollte das nicht vorkommen. Falls doch:

Sende mir dann bitte die folgenden Informationen, um dem Fehler auf die Schliche zu kommen:

  • Betriebssystemversion
  • Java-Version
  • RouteConverter-Version
  • die Datei, mit der der Fehler auftrat
  • die Ausgabe von der Konsole
  • die Log-Datei der Programms

Bildschirmfotos und eine möglichst genaue Beschreibung, wie ich den Fehler nachvollziehen kann, sind ebenfalls sehr hilfreich.

Wie kann ich RouteConverter von der Konsole starten?

Wenn Du RouteConverter von der Konsole startest, druckt es manchmal nützliche Informationen aus, um Fehler und Probleme zu finden, die nicht in die Logdatei geschrieben werden. Um diese Ausgaben zu erhalten benötigst Du die .jar Version von RouteConverter für Dein Betriebssystem.

Unter Windows

  • lade 'RouteConverterPrereleaseWindows.jar' herunter
  • tippe 'Windows-R'
  • tippe 'cmd'
  • navigiere in das Verzeichnis, in dem Deine Kopie von RoutConverterPrereleaseWindows.jar liegt mit 'cd '
  • tippe 'java -jar RouteConverterPrereleaseWindows.jar'
  • kopiere die Ausgabe von der Konsole mit 'Bearbeiten/Markieren' und 'Bearbeiten/Kopieren' und sende sie mir

Unter Mac OS X

  • lade 'RouteConverterPrereleaseMac.jar' herunter
  • öffne 'Terminal'
  • navigiere in das Verzeichnis, in dem Deine Kopie von RouteConverterPrereleaseMac.jar liegt mit 'cd '
  • tippe 'java -jar RouteConverterPrereleaseMac.jar'
  • sende mir die Ausgabe von der Konsole

Unter Linux

  • Ich glaube, Du weißt nun, wie Du Dir selbst helfen kannst :-)
Wo kann ich die Log-Datei finden?

Manchmal kann es hilfreich sein, die Log-Datei anzuschauen oder zu versenden, die RouteConverter schreibt, um Problemen auf die Schliche zu kommen. Diese Datei heißt RouteConverter.log und befindet sich im Verzeichnis für temporäre Dateien des aktuellen Benutzers (java.io.tmpdir):

  • Windows XP: c:\Dokumente und Einstellungen\Dein Nutzername\Lokale Einstellungen\Temp
  • Windows Vista/7: c:\Users\Dein Nutzername\AppData\Local\Temp
  • Mac OS X: suche nach der versteckten RouteConverter.log irgendwo unter /tmp/
  • Linux: /tmp
  • Solaris: /var/tmp
Was mache ich bei Fehlern beim Vervollständigen?

Wenn ich eine Position markiere und Vervollständigen->besiedelte Orte oder Vervollständigen->Höhe wähle, tut sich kurz was und dann kommt diese Fehlermeldung:

the hourly limit of 2000 credits routeconverter has been exceeded. Please throttle your requests or use the commercial service.

Diese Fehlermeldung kommt von geonames.org, wo für (meinen) Nutzer routeconverter ein Limit von 2000 Anfragen/Tag für alle RouteConverter-Nutzer gilt. Dasselbe gilt für Höheninformationen, wenn in den SRTM3-Daten keine Höheninformationen enthalten sind und Dein Google Maps-Limit von 2500 Anfragen pro Tag pro IP-Adresse erreicht ist. Dann wird auch geonames.org befragt.

Wenn Du einen eigenen Nutzer anlegst und über die versteckten Optionen konfigurierst, hast Du Deine eigenen 2000 Anfragen pro Tag. Dazu mußt Du einen Nutzer bei geonames.org anlegen und den Nutzernamen in den versteckten Optionen konfigurieren. Der Windows Registry-Schlüssel dazu lautet:

[HKEY_CURRENT_USER\Software\JavaSoft\Prefs\slash\navigation\geonames] "geonames/User/Name"="Dein Nutzername"

Im Forum wurde dazu hier, hier und hier geschrieben.


Diese Seite wurde angefragt in German aber wir haben nur gefunden .

Bitte wähle die Sprache aus, in die die Seite übersetzt werden soll: